Studie: Musik-Downloads aufs Handy steigen um 53 Prozent

17.04.2008
Ausgereifte MP3-Funktionen, ein großer Speicher und immer dabei - das Mobiltelefon macht dem MP3-Player zunehmend Konkurrenz. Wenn es dann auch noch über eine schnelle Internetverbindung verfügt, entscheiden sich immer mehr Handybesitzer dafür, ihre Musiksammlung durch Downloads direkt aufs Handy zu erweitern.

Die Musiksammlung im Handy wird zunehmend durch Direkt-Downloads erweitert. 2007 haben die Deutschen rund 5,2 Millionen Songs auf ihre Mobiltelefone geladen ? ein Plus von 53 Prozent zum Vorjahr. Das ergab eine Studie der GfK Panel Services im Auftrag des Bundesverbandes Informationswirtschaft Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM). Die Anbieter konnten ihre Umsätze um ein Drittel auf 8 Millionen Euro steigern. "Viele Handys haben heute einen großen Speicher für Dutzende, wenn nicht Hunderte Lieder", erklärte der BITKOM-Vizepräsident Achim Berg. Dank schneller Datenübertragung per UMTS dauert der Download von Songs in Originallänge nur wenige Sekunden.

"Der Markt für Handy-Downloads von kompletten Songs wird weiter rasant wachsen", erwartet Berg. Nicht nur durch die technologische Weiterentwicklung der Mobiltelefone werde das Herunterladen ganzer Musikstücke zunehmend attraktiv, die Titel werden auch günstiger. So sank der Durchschnittspreis im vergangenen Jahr um 5 Prozent auf 1,42 Euro.

Inhalt dieses Artikels