Web

 

Studie: Linux und .Net erobern die Server

29.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Bis zum Jahr 2009 werden Linux- und .Net-Server alle anderen Betriebssysteme vom Markt verdrängt haben, prophezeit die Butler Group in einer Studie. Demnach werden die Systeme bis 2004 zunächst hauptsächlich auf File- und Print-Servern zu finden sein, während den Highend-Sektor noch die Unix-Derivate HP-UX, AIX und Solaris bestimmen. Ab 2005 werde vor allem Linux bestehende Unix- und Mainframe-Systeme ablösen. Als Gründe nennt die Studie die gestiegene Notwendigkeit, auf Kosten zu achten und die Infrastruktur zu vereinheitlichen. Für Linux spreche außerdem, dass es auf vielen unterschiedlichen Plattformen läuft und offene Standards unterstützt. (lex)