Web

 

Studie: Internet ist lebenswichtig

25.09.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mehr als die Hälfte der jugendlichen Internet-Nutzer stufen das Internet als "sehr wichtig" für ihr Leben ein. Das ist das Ergebnis eines Berichts des Hamburger Marktforschungsinstituts Ears and Eyes, der in Zusammenarbeit mit dem Münchner Institut für Jugendforschung erstellt wurde. Im Rahmen der Studie wurden 1000 Surfer zwischen zwölf und 24 Jahren zu ihren Online-Gewohnheiten befragt. Im Durchschnitt verbringen über 50 Prozent dieser Personengruppe mehr als zehn Stunden pro Woche im Internet. Über ein Drittel von ihnen surft sogar mehr als 15 Stunden. Knapp 90 Prozent haben schon einmal in Online-Shops eingekauft. Dabei beträgt die Bestellsumme oft mehrere hundert Mark. 15 Prozent der Befragten haben schon einmal Waren im Wert von über 500 Mark angefordert. Bei der Suche nach interessanten Websites benutzen rund 74 Prozent der Jugendlichen Suchmaschinen. Genau 54 Prozent der Befragten gelangen über die Empfehlungen von Freunden auf neue Seiten. Web-Adressen aus der Werbung haben für 39 Prozent eine große Bedeutung. Das Hauptinteresse der Jugendlichen liegt jedoch im Schreiben und Empfangen von E-Mails. Sieben von zehn Befragten gaben an, damit am meisten Zeit im Internet zu verbringen. Daneben spielt auch das Chatten, das Herunterladen von Musik- und MP3-Files sowie das Abfragen von Informationen über Lieblingsstars und Computerspiele eine wichtige Rolle für die Surfer.