Web

BITKOM: "Im Web ist der Nachwuchs führend"

Studie: Internet für die meisten Jugendlichen unentbehrlich

18.02.2008
Nur noch wenige Teenager in Deutschland verzichten auf das Internet.

83 Prozent der Jugendlichen nutzen das Netz täglich oder mehrmals pro Woche, wie der Hightech-Verband BITKOM am Montag in Berlin unter Berufung auf eine aktuelle Studie berichtete. "Im Web ist der Nachwuchs führend", sagte Präsident August-Wilhelm Scheer. Dabei falle auf, dass Mädchen das Internet vor allem zur Kommunikation und zur gezielten Unterstützung bei schulischen Aufgaben einsetzten. Jungs nutzten das Internet stärker für allgemeine Informations- und Unterhaltungsangebote wie Musik, Filme und aktuelle Nachrichten.

Für die Jugend im Netz steht die Kommunikation im Vordergrund.
Für die Jugend im Netz steht die Kommunikation im Vordergrund.

Grundsätzlich gibt es laut Studie zwischen Mädchen und Jungen kaum Unterschiede bei der Internetnutzung. 85 Prozent der Jungen und 80 Prozent der Mädchen von zwölf bis 19 Jahren seien regelmäßig online. Eine größere Rolle spiele der Bildungsgrad. So seien 88 Prozent der Gymnasiasten regelmäßig im Netz, aber nur 82 Prozent der Realschüler und 72 Prozent der Hauptschüler. Für die Untersuchung des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest wurden rund 1000 Jugendliche befragt. (dpa/tc)