Web

 

Studie: Internet Explorer bevorzugt

25.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - 95,3 Prozent aller Internet-Surfer haben im Juni einen Microsoft-Browser genutzt, ergibt eine Studie von Onestat. Der niederländische Provider hat die verwendeten Browser von Nutzern vielbesuchter Online-Angebote wie Lycos und der Air France untersucht.

Gegenüber dem Vormonat ist der Prozentsatz der Internet-Explorer-Anwender (IE) um 1,3 Prozentpunkte gesunken, obwohl die Zahl derer, die die Version 6 des Browsers nutzen um 1,7 auf 46,4 Prozent gestiegen ist. Die restlichen 48,9 Prozent verteilen sich auf die IE-Varianten 5.0, 5.5 und 4.0.

Die Netscape-Anwendergemeinde lag im Juni bei 3,4 Prozent aller in der Studie erfassten Surfer. Damit stieg sie gegenüber Mai um 0,6 Prozentpunkte an, was Onestat auf die Einführung der Previewversion 7 des Browsers zurückführt.

Die Open-Source-Software Mozilla 1.0 verwendeten 0,4 Prozent der Surfer, während für 0,7 Prozent der Anwender der norwegischen Browser Opera die erste Wahl war. 0,2 Prozent aller erfassten Browser waren von anderen Herstellern. (lex)