Web

 

Studie: IBM bleibt Outsourcing-König

02.10.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Aktuellen Zahlen der IDC zufolge führt IBM weiterhin im insgesamt 68,5 Milliarden Dollar schweren IT-Outsourcing-Markt. HP und andere holen den Auguren zufolge aber langsam, aber sicher auf. Big Blue kam mit 15,3 Milliarden Dollar Umsatz im Jahr 2002 auf 22 Prozent Marktanteil. In den USA heimsten die Armonker und im speziellen ihre Sparte Global Services sogar ein Viertel aller Outsourcing-Abschlüsse ein.

Auf den Plätzen folgen weltweit EDS, CSC sowie Fujitsu mit Outsourcing-Einnahmen von 11,1 Milliarden, 3,8 Milliarden respektive 3,3 Milliarden Dollar. Die "Big Four" fuhren zusammen fast die Hälfte des globalen Umsatzes ein. Vergleichszahlen zum Vorjahr wurden nicht veröffentlicht. Für die kommenden fünf Jahre rechnet IDC mit einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum des IT-Outsourcing-Marktes um 7,7 Prozent, der 2007 ein Volumen von knapp 100 Milliarden Dollar erreichen soll. (tc)