Web

 

Studie: Fast die Hälfte der Deutschen sind online

06.09.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - In Deutschland sind 28,3 Millionen Bürger ab 14 Jahren online - das entspricht 44,1 Prozent. Laut ARD/ZDF-Online-Sudie 2002 haben sich jedoch die Zuwachsraten gegenüber den Vorjahren deutlich abgeschwächt. Für das Jahr 2005 prognostiziert die Studie, dass 55 Prozent der Bevölkerung das Internet nutzen werden. Im Jahr 2001 waren mit 24,8 Millionen Menschen 38,8 Prozent online, vorletztes Jahr ermittelte die Studie 18,25 Millionen Netzzugänge (28,6 Prozent).

Die Hälfte der Nutzer surfen von zu Hause aus im Internet, 34 Prozent zusätzlich auch vom Arbeitsplatz aus. Noch vor fünf Jahren stand der überwiegende Mehrheit ausschließlich in der Arbeit ein Internet-Zugang zur Verfügung. Die meisten Anwender sind an aktuellen Informationen, Ratgebern und Service-Angeboten interessiert und nutzen E-Mails zur Kommunikation. Unterhaltungsangebote spielen nur eine untergeordnete Rolle. Außerdem rufen die Nutzer mehr und mehr gezielt Web-Adressen auf. Ziellos von Seite zu Seite zu surfen, sei nicht gefragt. Im Rahmen der Studie hat das Wiesbadener Institut für Markt- und Sozialforschung Enigma 2300 Personen ab 14 Jahren telefonisch befragt. (lex)