Web

 

Studie: Eine von fünf Dotcoms ist profitabel

10.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Rund 20 Prozent der Dotcom-Unternehmen erwirtschaften Gewinne. Das ist das Ergebnis des jüngsten E-Performance-Reports der Unternehmensberatung McKinsey & Co. Im Rahmen der Studie untersuchten die Experten über einem Zeitraum von neun Monaten (Ende: September 2000) weltweit 200 Internet-Firmen, die zusammen einen Umsatz von etwa zwei Milliarden Dollar verzeichneten. Dem Bericht zufolge waren die Geschäfte von Online-Händlern ertragreicher als die der Anbieter von Inhalten, wie etwa Sport- oder Nachrichtenseiten. Dabei zahlte sich für die Online-Läden vor allem der Verkauf von Textilien aus. "Für Internet-Shops gibt es wirklich Grund zum Optimismus. Eine annehmbare Zahl der Händler erwirtschaftet mittlerweile Gewinne. Die Content-Anbieter hingegen, experimentieren immer noch mit ihren Geschäftsmodellen und schreiben rote Zahlen", so die Leiterin der Studie Monika Kubikova. Wie es in dem Report weiter heißt, sind die Kosten der Content-Firmen für Kundenwerbung im untersuchten Zeitraum von 40 auf 90 Cent pro Person gestiegen. Die Umsätze mit Online-Werbung sanken hingegen von 80 auf 50 Cent je Besucher.