Web

 

Studie: E-Commerce auf dem Vormarsch

10.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der E-Commerce in Europa steht vor dem Durchbruch. Diese Erkenntnis gewann die Nürnberger Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), die ihren 50. Jahrestag feierte. Zur Zeit sei die Nachfrage im Online-Handel noch größer als das Angebot. Der Anteil deutscher Firmen am elektronischen Handel mit Endverbrauchern betrage derzeit 20 Prozent. Zwei Drittel davon konnten in den letzten drei Monaten ihren Umsatz steigern. Bei 27 Prozent blieb der Umsatz unverändert. In Deutschland bedienen sich derzeit rund 40 Prozent der 14 bis 69-jährigen des Internets. Diese Zahl soll sich innerhalb weniger Jahre auf etwa 60 Prozent erhöhen. Zielgruppe für den elektronischen Handel seien in erster Linie Berufstätige zwischen 30 und 49 Jahren.