Web

 

Studie: Deutsche Internet-Firmen vor dem Aus

03.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ein Drittel der an der deutschen Börse gelisteten Internet-Firmen werden innerhalb der nächsten Monate vor leeren Kassen stehen. Das besagt eine noch unveröffentlichten Studie des Beratungsunternehmens Pricewaterhouse-Coopers. In den nächsten drei Jahren sollen 20 von 56 börsennotierten Internet-Unternehmen ihre Geschäftstätigkeiten einstellen müssen. Vier davon verfügten sogar nur noch sechs Monate über liquide Mittel. Die Wirtschaftsprüfer hatten im Rahmen der Studie 20 Software- Unternehmen, 17 E-Commerce-Anbieter, acht Multimedia-Agenturen, sieben Infrastruktur Dienstleister und drei Suchmaschinen-Firmen untersucht. Vor allem Softwarehersteller und E-Commerce-Firmen seien wegen der kostenintensiven Erschließung neuer Märkte und der Schwierigkeiten beim Vertriebsaufbau gefährdet.