Web

 

Strato zieht um - von EMC nach Network Appliance

14.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach den ärgerlichen Pannen der Vergangenheit zieht KPN Qwest, Karlsruher Technikpartner des Berliner Webhosters Strato AG, nun die Konsequenzen: Sämtliche Strato-Daten werden im Laufe der kommenden zwei Wochen vom bisherigen EMC-Speichersubsystem auf eine neue Lösung aus dem Hause Network Appliance umgelagert. Die Pannenserie mit der Hard- und Software von EMC wird derweil weiter von PricewaterhouseCoopers untersucht.

EMC gibt in einer Stellungnahme zu Protokoll, die entsprechende Pressemitteilung von KPN Qwest sei keine Überraschung. Man sei bereits Mitte Juli aufgefordert worden, die Spiegelungslösung mit SRDF abzubauen (mit der KQN Quest noch eifrig weiter warb). Seither sei keine Datenspiegelung in ein anderes System mehr gegeben gewesen. Die Entscheidung des Kunden beruhe auf einer "unterschiedlichen Auffassung bezüglich der Gestaltung einer Speicherinfrastruktur im Hinblick auf die Datensicherheit und Performance". EMC halte hier weiter an seiner Empfehlung fest, eine Mehrfachredundanz zu schaffen und eine geeignete Backup-Strategie zu fahren. Man respektiere aber selbstverständlich die Entscheidung von KPN Qwest, die bereits bestehende "Highend-Lösung" nicht in der zuvor angekündigten Form auszubauen.