Web

 

StorageNetworks hat Zoff mit EMC

28.06.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ausgerechnet vor ihrem für diese Woche geplanten Börsengang hat die auf Massenspeicher-Outsourcing spezialisierte StorageNetworks Inc. laut "Wall Street Journal" Ärger mit EMC Corp., ihrem wichtigsten Zulieferer und gleichzeitig Großkunden. In einer Pflichtveröffentlichung bei der Börsenaufsicht teilte StorageNetworks mit, man habe am 21. Juni ein Schreiben von EMC erhalten, in dem unter anderem Vorwürfe wegen Verrats von Geschäftsgeheimnissen sowie unerlaubten Abwerbens von EMC-Mitarbeitern erhoben werden. StorageNetworks´ Chefjustiziar Dean Breda erklärte, die Vorwürfe entbehrten jeder Grundlage, weswegen man notfalls mit allen rechtlichen Mitteln dagegen vorgehen werde. Außerdem, so Breda, müsse man sich doch sehr über den gewählten Zeitpunkt wundern. StorageNetworks habe aber

nicht vor, seinen Börsengang abzublasen oder zu verschieben. EMC-Sprecher Mark Frederickson sagte, der Zeitpunkt des Schreibens sei "reiner Zufall"; es "sei nicht beabsichtigt gewesen, dem IPO in die Quere zu kommen."