Umsatz über Erwartung

Storage-Spezialist EMC erholt sich zügig

23.10.2009
Auch der US-Computerkonzern EMC profitiert von der schnellen Erholung der IT-Branche. Im dritten Quartal liefen die Geschäfte deutlich besser als in der vorangegangenen Periode.
Die EMC-Zentrale in Hopkinton, Massachusetts
Die EMC-Zentrale in Hopkinton, Massachusetts
Foto: EMC

An den Vorjahreszeitraum konnte EMC aber noch nicht ganz anknüpfen. Der Umsatz lag mit 3,5 Milliarden Dollar noch gut fünf Prozent niedriger, wie der Konzern am Donnerstag in Hopkinton (US-Bundesstaat Massachusetts) mitteilte. Der Überschuss fiel mit 298 Millionen Dollar rund ein Viertel niedriger aus.

Bis zum kommenden Jahr sieht Konzernchef Joe Tucci die Erholung dann komplett. "Die Kunden signalisieren uns, dass sie wieder mehr in ihre IT investieren wollen", sagte Tucci. In der Wirtschaftskrise hatten viele Unternehmen auf die Anschaffung neuer Hardware verzichtet. EMC stellt vor allem große Datenspeicher für Firmen her. Eine immer wichtigere Rolle spielt das Geschäft mit Services. Erst jüngst hatte EMC den Deduplizierungs-Spezialisten Data Domain für 2,1 Milliarden Dollar übernommen.

Im vierten Quartal rechnet die Konzernführung mit einer weiteren Verbesserung: Der Umsatz soll bei 4,0 Milliarden Dollar herauskommen und das Ergebnis je Aktie bei 0,21 Dollar. Bereits in den Zwischenbilanzen der IT-Größen IBM und Intel war die Erholung der Branche abzulesen gewesen. Entsprechend hoch lagen die Erwartungen bei EMC. Im frühen Handel fiel die Aktie um gut ein Prozent. (dpa/tc)