Web

 

Storage-Softwaremarkt im Aufwind

15.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Im Markt für Storage-Software wurden nach Angaben der Marktforscher von IDC im vierten Quartal 2004 insgesamt 2,2 Milliarden Dollar umgesetzt, ein Plus von 15 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Für das Gesamtjahr ergeben sich damit Erlöse von 7,9 Milliarden Dollar, 16,1 Prozent mehr als im Jahr 2003. IDC führt das Plus auf höhere Investitionen in Datenschutz und -Management sowie wachsendes Bewusstsein in punkto Erfüllung gesetzlicher Auflagen zurück.

Auf Seiten der Hersteller strich Marktführer EMC im vierten Quartal mit 693 Millionen Dollar fast ein Drittel des Umsatzkuchens (31,7 Prozent Marktanteil) ein. Der frühere Hardwarespezialist profitiert weiterhin von der Übernahme von Legato aus dem Jahr 2003. Dahinter belegt Veritas, das von Symantec übernommen wird, mit 21,7 Prozent Marktanteil nach Umsatz Rang zwei. Auf den Plätzen folgen Computer Associates (8,8 Prozent), IBM (8,2 Prozent) sowie Hewlett-Packard (6,6 Prozent).

Das stärkste Quartalswachstum im Jahresvergleich erzielten IDC zufolge EMC und IBM mit 25,1 beziehungsweise 16,7 Prozent. Bei den Marktsegmenten wuchs der Bereich Storage-Management im Q4 mit 19,7 Prozent gegenüber Vorjahr am deutlichsten. Ebenfalls zulegen konnten die Sektoren Replikations-Tools (plus 17,2 Prozent) und Dateisysteme (plus 14,2 Prozent), im Bereich Backup und Archivierung betrug der Zuwachs 9,5 Prozent. (tc)