Web

 

Stonefly virtualisiert Speichernetze via iSCSI

13.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das US-Startup-Unternehmen Stonefly hat Appliances auf den Markt gebracht mit denen sich SCSI-Speichergeräte und Fibrechannel-Arrays virtualisieren lassen. Die Speicher-Ressourcen lassen sich Windows-NT/2000-, Linux- und Unix-Servern zuteilen und via iSCSI anbinden. Die Appliances mit der Bauhöhe von 1,75 Inch gibt es in der Ausführung "i1000SC" und "i1500FS", die jeweils mit Pentium-4-Prozessoren von Intel ausgestattet sind. Das i1000SC bietet drei parallel geschaltete SCSI-Steckplätze und kann bis zu 45 SCSI-Geräte verwalten. Das i1500FS ist mit einem SCSI-Port und einem Fibrechannel-Anschluss ausgerüstet, die sich ebenfalls parallel betreiben lassen. Die integrierte Management-Software wird über eine IP-basierende Konsole bedient. Die Preise liegen bei 8000 Dollar für das i1000SC und 10.000 Dollar für das i1500FS. (lex)