Web

 

STMicroelectronics baut 2500 Stellen ab

18.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der europäische Chiphersteller STMicroelectronics ist derzeit dabei, 2500 Stellen abzubauen. Einer Firmensprecherin zufolge will der französische Konzern die Anzahl der Angestellten jedoch überwiegend dadurch reduzieren, dass freiwerdende Positionen nicht neu besetzt werden. Insgesamt beschäftigt STM derzeit rund 42 000 Mitarbeiter. Das Unternehmen hatte im Mai angekündigt, die Wafer-Produktionsstätte im kanadischen Ottawa zu schließen. Den betroffenen 450 Mitarbeitern bot ST Arbeitsplätze an anderen Standorten an. Es ist derzeit noch nicht bekannt, wie viele davon das Angebot nutzen werden. In den USA haben 300 Mitarbeiter bereits freiwillig die Firma verlassen, 200 weiteren Beschäftigten wurde gekündigt. Zusätzliche Entlassungen sollen folgen.

Bedingt durch Auftragsstornos verbuchte das Unternehmen im zweiten Quartal einen starken Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Einnahmen sanken im Jahresvergleich von 1,88 Milliarden auf 1,59 Milliarden Dollar. Im Juli kündigte STM an, dass vermutlich auch die Umsätze des dritten Quartals im Jahresvergleich um zehn bis 15 Prozent rückläufig sein werden, man rechne jedoch mit einer Markterholung im vierten Quartal.