Global Conferences

Steve "Woz" Wozniak spricht auf der CeBIT 2014

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Mit dem Apple-Mitgründer Steve Wozniak hat die Deutsche Messe AG einen prominenten Sprecher für das Konferenzprogramm der CeBIT 2014 gewonnen.

Wozniak spricht einer Mitteilung zufolge am Messe-Donnerstag (13. März) auf den CeBIT Global Conferences. "Woz" gilt als begnadeter Entwickler und Erbauer des ersten echten Personal Computers sowie zahlreicher weiterer technologischer Meilensteine. Gemeinsam mit Steve Jobs und Ronald Wayne gründete er 1976 das Unternehmen Apple und entwickelte die legendären Modelle "Apple I" und "Apple II". 1985 trennte er sich von Apple und gründete mehrere Unternehmen mit dem Ziel, anwenderfreundliche Elektronik in die Haushalte zu bringen.

Steve Wozniak beim Twiggy-Event des Computer History Museum
Steve Wozniak beim Twiggy-Event des Computer History Museum
Foto: Jonathan Zufi

Heute macht er sich für den Einsatz von Computern in Schulen stark und sponsert zahlreiche Pilotprojekte. Zudem plädiert Wozniak für mehr Offenheit und Kompatibilität in der IT-Industrie und versteht sich vor allem als Philanthrop und Förderer kleiner Unternehmen.

Das hat auch CeBIT-Vorstand Oliver Frese überzeugt: "Ich freue mich riesig auf Steve Wozniak, der viele Eigenschaften besitzt, die hervorragend zur CeBIT passen: Er ist eine Ikone der IT-Industrie und genießt weltweite Anerkennung, er ist ein genialer und kreativer Tüftler, mag Produkte, die das Leben einfacher gestalten, und gibt jungen Unternehmen eine Chance."