Montagsgerücht

Steve Ballmer bastelt an Microsoft-Umbau

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Dem Vernehmen nach arbeitet Microsoft-CEO Steve Ballmer gerade an einem größeren Konzernumbau.
Steve Ballmer will Microsoft weiter in Richtung Devices and Services umbauen.
Steve Ballmer will Microsoft weiter in Richtung Devices and Services umbauen.
Foto: Microsoft

Das berichtet das Blog "All Things D" unter Berufung auf Insider. Ballmer hatte bereits im vergangenen Oktober an die Aktionäre geschrieben, Microsoft sei auf dem Wege zu einer "Geräte- und Services-Company". Das soll nun offenbar mit einer Restrukturierung untermauert werden.

Demnach könnten Manager wie Satya Nadella, derzeit President der Sparte Servers and Tools, Skype-Chef Tony Bates und Xbox-Chef Don Mattrick mehr Macht im Microsoft-Management bekommen. Die Details seien aber noch in Arbeit und könnten sich noch erheblich rändern, heißt es weiter.

Wahrscheinlich sei im Ergebnis aber eine Struktur, die Microsoft sowohl im Consumer- wie auch im Enterprise-Segment tatsächlich um Devices und Services herum aufstelle und gleichzeitig die Management-Struktur vereinfache - wobei durchaus noch unklar sei, wie das Flaggschiff-Produkt Windows da hineinpasse.