Web

 

Steria wächst weiter

11.05.2006
Der IT-Dienstleister steigerte seinen Quartalsumsatz um neun Prozent.

Der französische IT-Dienstleister Steria hat seinen Konzernumsatz im ersten Quartal 2006 um neun Prozent auf 303,2 Millionen Euro gesteigert. Firmenvertretern zufolge entspricht das einem organischen Wachstum von 8,6 Prozent.

82 Prozent der Gesamteinnahmen entfielen auf die drei Hauptregionen Frankreich, Deutschland und Großbritannien. Erfreulich entwickelte sich das Geschäft vor allem im Heimatland Frankreich: Hier betrug das Wachstum gegenüber dem Vorjahreszeitraum 13,4 Prozent (Großbritannien: 10,9 Prozent, Deutschland: 5,9 Prozent).

Die Sparte Managed legte im ersten Quartal um 9,8 Prozent auf 129,2 Millionen Euro zu. Aber auch das Geschäft mit Beratung und Systemintegration erholte sich weiter: Die Einnahmen stiegen gegenüber dem Vorjahr um 7,7 Prozent auf 174 Millionen Euro.

Angaben über das Konzernergebnis machte Steria nicht. Beim Ausblick auf das restliche Geschäftsjahr gab sich der IT-Dienstleister ebenfalls wie gewohnt zurückhaltend. Das Management erklärte nur, dass es 2006 weitere Umsatzzuwächse sowie eine operative Gewinnspanne von mehr als sieben Prozent erwarte. (sp)