Web

Internet-Dienst

Stepmap bietet jetzt Karten in Druckauflösung

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die Berliner Firma Stepmap, mit deren Webdienst man sich eigene Landkarten erzeugen kann, bietet jetzt auch druckfähige Auflösungen an.
Bei Stepmap kann man mit wenige Mausklicks eine individuelle Landkarte erstellen.
Bei Stepmap kann man mit wenige Mausklicks eine individuelle Landkarte erstellen.

Dabei generiert Stepmap eine Karte mit bis zu 2560 Pixel Breite, die man bis zu einer Größe von 20 x 20 Zentimetern in 300 dpi Auflösung drucken kann. Dieser hochauflösende Export steht allerdings nur zahlenden Premium-Kunden zur Verfügung.

Alle Stepmap-Nutzer kommen hingegen in den Genuss neuer Kartenformate - neben dem bekannten quadratischen Kartenausschnitt sind nun auch rechteckige im Seitenverhältnis 3:2, 4:3 sowie 5:4 möglich.

StepMap ist ein kostenloser Service, mit dem man individuelle, personalisierte Landkarten erstellen kann. Diese lassen sich kostenlos in andere Webseiten einbetten, relativ frei gestalten und mit weiteren Inhalten anreichern.