Web

 

Stephan Schambach holt sich neues Geld

20.02.2006
Software als Service stößt bei US-Investoren auf reges Interesse.

Der deutsche E-Commerce-Pionier Stephan Schambach (Intershop) hat seiner neuen Firma Demandware eine weitere Finanzspritze verpassen lassen. Das Unternehmen aus der Region Boston, das im Bereich E-Commerce on Demand tätig ist, kassierte zwölf Millionen Dollar für die Expansion. An der zweiten Finanzierungsrunde waren die alten Investoren General Catalyst Partners und North Bridge Venture Partners sowie Manager von Demandware maßgeblich beteiligt. In der ersten Runde hatte die Firma zehn Millionen Dollar eingestrichen.

Vergangene Woche wurde Intershop von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) zum größten Kapitalvernichter der vergangenen Jahre in Deutschland erklärt. Firmengründer Schambach war 2004 aus dem Unternehmen ausgeschieden. (ajf)