"Kapture the Moment"

Stellt Samsung das Galaxy K Zoom noch Ende April vor?

15.04.2014
Samsung lädt über Twitter zum "Media Day" in Singapur am 29. April. In der Einladung lässt sich bereits ein Indiz dafür finden, dass der Hersteller dort sein nächstes Kamera-Smartphone unter dem Namen Galaxy K Zoom vorstellen wird. Auch zur Outdoor-Version des aktuellen Flaggschiffs, dem Galaxy S5 Active ist ein erster Hinweis aufgetaucht.

Im vergangenen Jahr hat Samsung zahlreiche Variationen seinen Flaggschiff-Smartphones vorgestellt, darunter solche wie das Galaxy S4 Active oder das Galaxy S4 Zoom. Dass zumindest letztgenanntes Kamera-Handy auch im Jahr 2014 eine Neuauflage erhalten wird, ist längst kein Geheimnis mehr - selbst ein Foto der namensgebenden Zoom-Kamera ist schon aufgetaucht. Bereits vor zwei Wochen sickerte durch, dass Samsung diesmal allerdings auf die Einordnung in die S-Klasse verzichten und mit Galaxy K stattdessen eine neue Linie eröffnen könnte.

Dieser Plan scheint sich mit der heute über den offiziellen Twitter-Kanal von Samsung verbreiteten Einladung zu bestätigen. Dort kündigt der Hersteller einen "Media Day" im Red Dot Design Museum in Singapur für den 29. April an - mit der Überschrift "Kapture the Moment". In dem auffällig großen und daneben platzierten K könnte sich ein weiterer Hinweis auf einen zumindest äußerlichen Zusammenhang mit dem aktuellen Flaggschiff Galaxy S5 finden. Denn tatsächlich sieht es so aus, als würde sich dort der charakteristische, silberne Gehäuserahmen des Galaxy S5 versteckt haben.

Zur Hardware-Ausstattung des Galaxy K Zoom sind bereits einige, weitestgehend übereinstimmende Details bekannt geworden. So wird das Smartphone abermals über einen 10-fachen optischen Zoom verfügen, der einen Brennweitenbereich zwischen 24 und 240 Millimeter abdeckt. Die Blende scheint dem durchgesickerten Foto zufolge etwas kleiner geworden zu sein - statt einer Offenblende zwischen f/3.1 - f/6.1 ist auf dem Objektiv ein Bereich zwischen f/3.3 - f/6.7 eingraviert. Der Sensor soll die Fotos nicht mehr mit 16 Megapixel, sondern mit 20 Megapixel auflösen. Ob dabei Samsungs Isocell-Technik zum Einsatz kommt, werden wir wohl frühestens am 29. April erfahren. Weiters sollen entweder ein Hexa-Core-Prozessor mit 1,3 GHz oder ein Quad-Core-Prozessor mit 1,6 GHz sowie 2 GB Arbeitsspeicher verbaut werden. Das 4,8-Zoll-Display löst angeblich mit 720p auf.

Außerdem hat Evleaks über seine Twitter-Seite einen ersten vermeintlichen Beweis zur Existenz eines Galaxy S5 Active vorbringen können. So wird die Outdoor-Variante des Flaggschiffs angeblich mit stolzen 277 vorinstallierten Apps und Diensten bestückt sein - eine dem Leaker zugespielte Liste offenbart allerdings keine großen Überraschungen oder speziell an das Smartphone angepasste Anwendungen. Das Vorgängermodell, Galaxy S4 Active ist wie das Galaxy S5 nach IP67-Zertifizierung gegen das Eindringen von Wasser in maximal einem Meter Tiefe für bis zu 30 Minuten geschützt.

powered by AreaMobile