Stellenanzeigen

Stellenanzeigen

29.11.2000
Stellenanzeigen finden Sie nicht nur in der Wochenendausgabe überregionaler Tageszeitungen, sondern auch regelmäßig in der Fachpresse und online.

Wer eine Stelle sucht und mobil ist, sollte deshalb neben der Frankfurter Allgemeinen, der Süddeutschen und der großen lokalen Zeitung auch die einschlägigen Fachpublikationen zu Rate ziehen.
Interessante und teilweise auch exotische Stellen und Jobs bietet gleichermaßen die Broschüre „Markt & Chance“ vom Arbeitsamt.

Lesen Sie die Anzeige aufmerksam. Wenn das Unternehmen Ihren Vorstellungen entspricht, beachten Sie vor allem die Anforderungen an den Bewerber. Meist wird schon hier klar, ob Sie als Kandidat überhaupt in Frage kommen.
Die Formulierungen „Sie haben...“, „Sie sind...“ leiten absolute Muss-Kriterien ein. Wenn Sie hier nicht mithalten können, sollten Sie von einer Bewerbung Abstand nehmen.

Daneben wird zumeist auch der ideale Kandidat beschrieben: Kriterien, deren Erfüllung „idealerweise...“ gegeben und für den Bewerber nur „...von Vorteil...“ sind, stellen kein unbedingtes Muss dar.
Anhand dieser Kriterien können Sie jedoch die Vorstellung, die das Unternehmen von dem Kandidaten hat, einschätzen und dann besser beurteilen, ob Sie wirklich für den Job in Frage kommen.

Im Anschreiben schließlich macht es sich gut, Schlüsselbegriffe aus der Anzeige zu verwenden, ohne dabei aber die Stellenanzeige zusammenzufassen oder gar im Wortlaut zu wiederholen!

Die klassische Stellenanzeige ist meist in mehrere Abschnitte untergliedert:


- "Wir sind ..." oder „Unser Unternehmen ...“
Informationen über das inserierende Unternehmen
- "Wir suchen ...“
Bezeichnung und/oder Beschreibung der zu besetzenden Stelle
- "Wir erwarten ..." oder „Sie haben ...“
Anforderungen und Qualifikationen, die ein Bewerber erfüllen muss
- "Wir bieten ..."
Besondere Leistungen des Unternehmens, wie z. B. überdurchschnittliches Gehalt, Dienstwagen, Umzugskostenerstattung, außergewöhnliche Sozialleistungen etc.
- "Wir bitten ...", „Wenn Sie Interesse haben ...“
Anforderungen an die Bewerbung (z.B. Kurzbewerbung, Referenzen etc.) sowie Name und Telefonnummer des Ansprechpartners, Kennwort etc.

Lesen Sie sich jede Anzeige Satz für Satz durch. Haben Sie ein gutes Gefühl? Dann sollten Sie sich intensiver damit beschäftigen.

Inhalt dieses Artikels