Web

 

Steigende Treo-Nachfrage erhöht Palms Profit

30.06.2006
Dank sich gut verkaufender "Treo"-Smartphones verdiente Palm im abgeschlossenen vierten Quartal 27,2 Millionen Dollar oder 25 Cent pro Aktie.

Für den vergleichbaren Vorjahreszeitraum hatte das Unternehmen einen Gewinn von 17,7 Millionen Dollar oder 17 Cent je Anteilschein ausgewiesen. Das Pro-forma-Ergebnis beträgt aktuell 29 Cent pro Aktie und lag damit merklich über der Analystenschätzung von 23 Cent je Anteilschein. Die Quartalseinnahmen stiegen im Jahresvergleich von 335,8 Millionen Dollar auf 403,1 Millionen Dollar.

Für das gesamte Geschäftsjahr meldete Palm auf Basis von Einnahmen in Höhe von 1,6 Milliarden Dollar (davon allein eine Milliarde aus Treo-Verkäufen) unterm Strich einen Reingewinn von 336,2 Millionen Dollar, eine deutliche Verbesserung gegenüber den 66,4 Millionen Dollar aus dem Vorjahr, in dem die Firma 1,3 Milliarden Dollar umgesetzt hatte.

Im nachbörslichen Handel fiel die Palm-Aktie trotzdem um acht Prozent auf 17,17 Dollar, nachdem sie zum Fixing bei 18,66 Dollar notiert hatte. Der Grund: Für das laufende Quartal hatte Palm nur 380 bis 385 Millionen Dollar Umsatz prognostiziert; die Wall Street war aber von 412,4 Millionen Dollar ausgegangen.

Nicht bewahrheitet haben sich diese Woche aufgekommene Gerüchte, Palm und Research in Motion (RIM) würden am Donnerstag ihre Fusion ankündigen. (tc)