Web

 

Startup bringt intelligente E-Mail-Sortierung

20.02.2001
Die US-Company Abridge hat ein Programm für Unternehmen entwickelt, das E-Mails automatisch nach Stichworten in virtuelle Ordner sortiert sowie darin enthaltene Kontakte und Termine archiviert.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Man stelle sich ein Programm vor, das E-Mails automatisch nach ihren Inhalten in die passenden virtuellen Ordner transferiert, angehängte Attachments archiviert und Nachrichten gegebenenfalls in speziellen Bereichen zur Einsicht und Information Dritter bereitstellt. Eine derartige Anwendung hat das Startup-Unternehmen Abridge für Unternehmen vorgestellt, die ihre E-Mail-Bearbeitungszeit damit laut Hersteller drastisch reduzieren können. Schätzungen gehen davon aus, dass Berufstätige bis zu drei Stunden am Tag mit ihrer In-Box beschäftigt sind.

"Abridge for Enterprises" nutzt die in fast allen E-Mail-Programmen vorhandene "Cc"-Funktion (Carbon copy). Sobald neben dem direkten Adressaten andere Empfänger "Cc" gesetzt sind, wendet die Software die zuvor benutzerdefinierten Regeln an, um die Inhalte der E-Mail spezifischen Ordnern zuzuweisen. Ferner greift die Anwendung mittels linguistischer Analyse eventuell in der Nachricht enthaltene Kontaktadressen, Termine oder Verantstaltungshinweise heraus und archiviert sie ebenfalls automatisch im "Event Manager" oder "Contact Manager" des E-Mail-Programms.

Ein weiterer Aspekt von Abridge for Enterprises ist die Funktion "Group Manager", die Mitgliedern eines Projekts, einer Arbeitsgruppe oder einer Abteilung (zum Beispiel "Vertrieb", "Marketing", "Public Relations") relevante E-Mail-Inhalte in einem speziell für sie ausgewiesenen Bereich zur Verfügung stellt. Alle Nachrichten, Termine und Kontakte sind für jede Gruppe separat gespeichert. Für die Inhalte existieren drei Arten der Zugriffsautorisierung: Administrator, Contributor und Reader.