Web

 

StarOffice 7 kommt am 28. Oktober

09.10.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Am 28. Oktober und damit genau eine Woche nach der offiziellen Vorstellung von Microsofts Office 2003 bringt Sun Microsystems die neue Version 7 seines konkurrierenden "StarOffice" auf den Markt. Dieses basiert größtenteils auf der Arbeit des Open-Source-Projekts OpenOffice.org, dem Sun den Quellcode der mit Star Division zugekauften Bürosuite zur Weiterentwicklung übereignet hatte.

In der über den Buch- und Fachhandel vertriebenen Endkundenversion wird StarOffice zusammen mit der Frankiersoftware "Stampit" der Deutschen Post ausgeliefert. Dokumente lassen sich damit direkt im Programm mit einer digitalen Briefmarke gültig frankieren. Die CD enthält Versionen für Windows, Linux und Solaris und kostet inklusive Handbuch und Basis-Support 89,95 Euro. Für Unternehmen gibt es eine "Enterprise Edition" mit Software Development Kit (SDK) und Configuration Manager für die zentrale Verwaltung von Benutzervorgaben. (tc)