IT & Business Excellence

Webcast "Electronic Data Interchange (EDI)"

Standards im Datenaustausch

Thomas Pelkmann ist freier Journalist in Köln.
Networking ist nicht nur auf zwischenmenschlicher Ebene ein wichtiges Unternehmensthema. Auch im digitalen Geschäftsverkehr vernetzen sich Unternehmen als Kunden, Partner oder Lieferanten miteinander, um Rechnungen, Angebote und andere Daten auf elektronischem Wege austauschen zu können.

Was sich einfach anhört, ist in der Praxis mangels standardisierter Schnittstellen ein komplexes Thema, so dass dann doch gerne mal mehr als 30 Tage vergehen, ehe der Datenaustausch von Unternehmen zu Unternehmen reibungslos klappt. Punkt-zu-Punkt Verbindungen, fortlaufende Änderungen, regional unterschiedliche Prozesse, "Time & Material"-Projekte - all das steigert die Komplexität und erschwert die Einhaltung von Compliance-Standards. Schließlich fallen für die Konfiguration der Schnittstellen zusätzliche IT-Kosten an, die gerade Mittelständlern die Lust auf vernetzte Kommunikation mit Kunden und Lieferanten verleiden.

So ist es kein Wunder, dass der Datenaustausch oft genug über papierbasierte Rechnungen läuft - nicht nur technisch, sondern auch von den Prozessen her pures Mittelalter, weil sie mit mühsamer Handarbeit das erledigen, was die Maschine sehr viel schneller, zuverlässiger und vor allem billiger kann.

Die Frage ist, ob sich dieses eigentlich sinnvolle Instrument des Elektronischen Datenaustauschs (EDI) nicht auch ohne die vielen damit verbundenen Schmerzen von Implementierung und Schnittstellenanpassung lösen lässt, liegt nahe. Die Antwort in kurz lautet: Ja, es geht einfacher, schneller und besser.

Die Langfassung auf die zahlreichen Fragen rund um den elektronischen Datenaustausch beantwortet ein Webcast der Computerwoche zum Thema EDI am 20. September 2012 von 11 bis 12 Uhr. In der Live-Sendung diskutieren Experten und Analysten unter anderem die folgenden Fragen:

  • Wie können Unternehmen von SAP Information Interchange onDemand profitieren?

  • Warum ist größtmögliche Automatisierung und Standardisierung der end-to-end-Eingangsrechnungsprozesse sinnvoll?

  • Wo ist der standardisierte Rechnungseingang via EDI direkt vom Lieferantensystem angebracht?

  • Inwiefern können Unternehmen mit validierten Rechnungsformaten Compliance-Anforderungen besser erfüllen?

  • Wie lassen sich mit B2B-on-Demand und durch Collaboration as a Service (CaaS) bestehende Geschäftspartner-Netzwerke schnell erweitern, zwischen diesen die Produktivität steigern und die Kosten senken?

Weitere Informationen und kostenlose Anmeldung hier.