Web

 

Standardisierungsgremien OMG und BPMI.Org fusionieren

07.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Seit längerem kursierende Gerüchte haben sich jetzt bestätigt: Die Business Process Management Initiative (BPMI.org) und die Object Management Group (OMG) schließen sich zusammen. Die renommierten Organisationen, deren Mitglieder aus der Industrie, von Anwenderunternehmen, Universitäten und Dienstleistern stammen, wollen künftig gemeinsam Standards für ein Business Process Management (BPM) definieren. Die Steuerung der Aktivitäten übernimmt ein BPMI Steering Commitee, das auch Schulungen und Beratung anbieten soll. Es vereint die Tätigkeiten des bisherigen BPMI-Vorstands und der Business Engineering Integration Domain Task Force der OMG. Die neuen Partner versprechen sich von der Bündlung ihrer Kräfte mehr Gewicht in der Industrie und Forschung, wenn es um die technische Entwicklung und Umsetzung von Best Practices von BPM geht.

Zuvor hatte es Fusionsgespräche zwischen BPMI und der Workflow Management Coalition (WfMC), die sich ebenfalls mit BPM beschäftigt. Diese führten jedoch zu keinem Ergebnis. Anlässlich des Mergers ließ nun die WfMC verlauten, dass dieser Schritt eine gute Nachricht für alle BPM-Interessierten sei. Man wolle sich weiter aktiv an der Entwicklung beteiligen. Im Mittelpunkt steht hierbei die Integration der von der WFMC entwickelten "XML Process Definition Language" (XPDL) zur standardisierten Beschreibung von Workflows sowie der "Business Process Management Notation" (BPMN) der BPMI, die auf einen offenen Standard für die Modellierung, Implementierung und Ausführung von Geschäftsprozessen abzielt. (as)