Web

 

Stadt Nokia schafft Festnetztelefone ab

07.04.2006
Die Behörden der westfinnischen Stadt ersetzen ihre Apparate durch Handys - von Nokia versteht sich.
Die Nokia-Fabrik am Rande der Stadt
Die Nokia-Fabrik am Rande der Stadt

In der Geburtsstätte des Handy-Giganten Nokia wird Loyalität noch groß geschrieben. Nach einem Bericht der finnischen Nachrichtenagentur STT wollen die Behörden der westfinnischen Stadt bis Sommer ihre Festnetzapparate durch Mobiltelefone ersetzen. Die Idee dahinter sei, dass die Bürger die städtischen Angestellten direkt auf ihren Handys erreichen können, wird Projektleiter Martin Andersson zitiert. Daneben rechne er mit substanziellen Einsparungen.

Eine Ausschreibung habe es laut Andersson nicht gegeben. "Wir haben hier in Nokia ein Prinzip: Wir laufen in Nokia-Stiefeln, wir wischen uns mit Nokia-Papier ab, und wir sprechen an Nokia-Telefonen!"

Nicht nur der Name verbindet die Stadt mit knapp 30.000 Bewohnern seit 150 Jahren untrennbar mit dem Unternehmen. Nokia wurde 1865 als Holz- und Papierfabrik gegründet und ging gut hundert Jahre später mit einem Gummistiefel- und Reifenhersteller zusammen. Erst vor rund 20 Jahren wandte sich die Firma der Elektronik zu. (mb)