Günstige und schnelle SATA-II-Solid-State-Disk

SSD-Test - SanDisk Ultra

Christian Vilsbeck war viele Jahre lang als Senior Editor bei TecChannel tätig. Der Dipl.-Ing. (FH) der Elektrotechnik, Fachrichtung Mikroelektronik, blickt auf langjährige Erfahrungen im Umgang mit Mikroprozessoren zurück.
SanDisk steigt mit dem Ultra Solid State Drive in den Markt der SSDs ein. Die 2,5-Zoll-Laufwerke mit SATA-II-Schnittstelle sollen als Upgrade von Festplatten für mehr Performance sorgen. Im Test überzeugt die SanDisk Ultra innerhalb der SATA-II-Konkurrenz, SSDs mit SATA 6 Gb/s sind allerdings deutlich schneller.

Produktdaten: Gegen SSDs mit SATA 6 Gb/s kann SanDisk nicht konkurrieren, die Ultra nutzt noch eine SATA-II-Schnittstelle. Damit adressiert SanDisk Anwender, die ihr SATA-II-basierendes Notebook oder den PC durch ein Upgrade von Festplatte auf SSD mehr Performance spendieren wollen. Für diese anvisierte Zielgruppe gibt es die SanDisk Ultra mit 60, 120 und 240 GByte Kapazität. SanDisk konkurriert mit der Ultra mit anderen SATA-II-Modellen wie der Intel SSD 320 und Samsung SSD 470.

Beim Controller setzt SanDisk auf den bewährten SF-1200-Chip von SandForce. Als Flash-Speicher verwendet die Ultra MLC-NANDs vom Typ SanDisk 0507 016G. Der SandForce-Controller verzichtet bekanntermaßen auf einen extra Cache-Baustein und geht einen anderen Weg, um trotzdem eine sehr hohe Schreibleistung in der Praxis zu erzielen. Mit der Technologie "DuraWrite" fasst der Schreibalgorithmus im Prinzip die zu schreibenden Daten zusammen und komprimiert sie vor dem Schreibvorgang. Einen nicht näher spezifizierten internen Puffer nutzt allerdings auch der SF-1200-Controller.

SanDisk spezifiziert die Ultra mit einer MTBF von 1.000.000 Stunden und gewährt drei Jahre Garantie.

Die von TecChannel getestete 120-GByte-Version der SanDisk Ultra mit der Modellnummer SDSSDH-120G-G25 kostet bei typischen Online-Händlern zirka 130 Euro. Für die 60-GByte-Variante SDSSDH-060G-G25 sind zirka 80 Euro fällig, das 240-GByte-Modell SDSSDH-240G-G25 kostet etwa 250 Euro (Stand Preise: 07.11.11).