SQL Server Mobile bekommt einen neuen Namen

07.04.2006
Microsoft will die mobile Version seiner Datenbank SQL Server für alle Windows-Spielarten anbieten.

Die "SQL Server Mobile Edition", die derzeit auf Handheld-Geräten läuft, wird deswegen umbenannt in "SQL Server Everywhere". Sie soll künftig auch auf 32- und 64-Bit-Ausführungen von Windows inklusive Vista laufen. Eine Community Technology Preview (CTP) soll laut Paul Flessner, Microsofts Senior Vice President Data and Storage, im Sommer erscheinen. Das endgültige Release ist dann für Ende des Jahres geplant.

Nutzer können SQL Server Everywhere kostenlos verwenden. Flessner zufolge soll es Anwendern dabei helfen, der "Explosion" der anfallenden Datenmengen außerhalb des Rechenzentrums Herr zu werden. "Viele Firmen konsolidieren mehr in ihrem Data Center", sagte Flessner. "Es ist aber naiv, anzunehmen, dass dort alle Daten leben werden, vor allem wenn Handhelds in fünf Jahren so mächtig sind wie Ihr PC."

Flessner zufolge fasst Microsoft außerdem künftig die Hochverfügbarkeits-Features von SQL Server wie Datenspiegelung und Failover-Clustering unter der neuen Dachmarke "AlwaysOn Technologies" zusammen. Welche neuen Techniken hier geplant sind, wollte er nicht verraten. Last, but not least sagte Microsofts Datenbank-Mann, die ebenfalls kostenlose Einsteiger-Datenbank "SQL Server 2005 Express" sei bis jetzt rund zwei Millionen Mal heruntergeladen worden. (tc)