IT & Business Excellence

Puma nun mit SAP

Sprung in eine dynamische IT-Welt

Dr. Andreas Schaffry ist freiberuflicher IT-Fachjournalist und von 2006 bis 2015 für die CIO.de-Redaktion tätig. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Berichterstattung liegen in den Bereichen ERP, Business Intelligence, CRM und SCM mit Schwerpunkt auf SAP und in der Darstellung aktueller IT-Trends wie SaaS, Cloud Computing oder Enterprise Mobility. Er schreibt insbesondere über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen IT und Business und die damit verbundenen Transformationsprozesse in Unternehmen.
Puma hat in seiner spanischen Tochtergesellschaft mit SAP-Anwendungen und IBM-Lösungen ein hochverfügbares Gesamtsystem aufgebaut. Das Template ist für den Sportartikelhersteller der erste Schritt auf dem Weg zu einer europaweit zentralen IT-Lösung auf Basis von SAP.

9,58 und 19,19 Sekunden. Das sind die aktuellen Weltbestzeiten über 100 und 200 Meter Sprint bei den Männern. Aufgestellt hat sie Usain Bolt bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Berlin im Jahr 2009. Beide Bestmarken erzielte der Sprinter aus Jamaika in Laufschuhen aus dem Hause Puma.

Wachstum nach Plan …

Dieter Steinlein, Team-Head Operation & Integration IBM System i bei PUMA, und sein Team haben einen sportlichen Zeitplan eingehalten. Sie haben in der spanischen Tochtergesellschaft in nur drei Monaten mit SAP-Anwendungen auf IBM Power Systemen ein integriertes Gesamtsystem aufgebaut.
Dieter Steinlein, Team-Head Operation & Integration IBM System i bei PUMA, und sein Team haben einen sportlichen Zeitplan eingehalten. Sie haben in der spanischen Tochtergesellschaft in nur drei Monaten mit SAP-Anwendungen auf IBM Power Systemen ein integriertes Gesamtsystem aufgebaut.
Foto: PUMA

Außer Leichtathletik-Schuhen entwickelt, gestaltet und produziert der Sportartikel-Hersteller mit Hauptsitz im fränkischen Herzogenaurach auch Schuhe, Textilien und Accessoires für Fußball, Motorsport, Golf, Segeln und andere Sportarten. Im Rahmen einer langfristig angelegten Wachstumsstrategie will das Unternehmen einen ambitionierten Fünfjahresplan umsetzen und bis 2015 ein Umsatzziel von vier Milliarden Euro erreichen.

"Um unsere Geschäftstätigkeit bestmöglich zu unterstützen, müssen Betriebsabläufe effizient sein sowie rund um die Uhr laufen - intern wie auch mit Kunden und Partnern", verrät Dieter Steinlein, Team-Head Operation & Integration IBM System i bei Puma.

Inhalt dieses Artikels