Web

 

Sprint verklagt Vonage wegen VoIP-Patent-Verletzung

05.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-amerikanische Carrier Sprint Nextel verklagt die Vonage Holdings Corp., einen US-amerikanischen VoIP-Anbieter. Der Carrier wirft dem Unternehmen vor, sieben VoIP-bezogene Patente von Sprint zu verletzen.

Weitere Klagen hat Sprint gegen die Voiceglo Holdings Inc sowie deren Mutter theglobe.com eingereicht. Diesen wirft die Company ebenfalls vor, Sprint-Patente im Zusammenhang mit der Paket-basierenden Sprach- und Daten-Kommunikation - unter anderem also Voice over IP - zu verletzen.

Sprint hat eigenen Angaben zufolge wiederholt ohne Erfolg versucht, mit den Beklagten eine außergerichtliche Einigung zu erzielen. Deshalb habe man nun vor einem Bundesgericht in Kansas Klage eingereicht. Dort will der Carrier gegen die drei Unternehmen ein Unterlassungsurteil erstreiten sowie Schadensersatzforderungen geltend machen. (hi)