Web

 

Sprint setzt auf Nortel-Equipment

06.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Carrier Sprint greift dem finanziell angeschlagenen kanadischen TK-Ausrüster Nortel Networks mit einem 1,1-Milliarden-Dollar-Auftrag unter die Arme. Sprint will eigenen Angaben zufolge in den nächsten vier Jahren seine lokalen Telefonnetze in 18 amerikanischen Bundesstaaten mit Nortel-Equipment auf Vordermann bringen. 3,6 Millionen Telefonanschlüsse sollen mit Paketvermittlungs-Technik ausgestattet werden.

Die steigende Zahl von Internet-Nutzern habe das Netz stark belastet, erklärte Vice President Mark Chall. Nun erwäge man sogar, alle 8,3 Millionen Anschlüsse in Sprints Ortsnetzen mit den "Voice-over-Packet"-Produkten von Nortel auszustatten. 30 Prozent mehr Kunden kämen damit in den Genuss schneller Internet-Zugänge. Erst im vergangenen Monat hatte Sprint seine US-weite Breitband-Initiative ION eingestampft und 6000 Mitarbeiter entlassen (Computerwoche online berichtete).