Web

 

Sprint investiert drei Milliarden Dollar in sein Funknetz

08.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-amerikanische Carrier Sprint will in den kommenden drei Jahren über drei Milliarden Dollar in den Ausbau seiner Wireless-Infrastruktur investieren. Mit dem Ausbau soll die Funk-Infrastruktur des Carriers fit für drahtlose High-speed-Internet-Dienste gemacht werden.

Technisch setzt Sprint als klassischer CDMA-Netzbetreiber auf das Funkprotokoll Evolution Data Only, Evolution Data Optimized (EV-DO), das ein Teil der CDMA2000-Standards ist. Mit EV-DO sind in der Theorie über Funk Downloads mit bis zu 500 Kbit/s möglich.

Den Ausbau des Netzes übernehmen für Sprint die Hersteller Lucent, Nortel und Motorola. Dabei erhält Lucent mit über 1,5 Milliarden Dollar den größten Teilauftrag. Nortel liefert für rund eine Milliarde Dollar Equipment, während Motorola mit rund 450 Millionen Dollar das kleinste Stückchen des Kuchens erhält.

(hi)