Web

 

Spray Ventures in Zahlungsverzug

19.12.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Spray Ventures, Hauptaktionär und Kapitalgeber von Spray Network, hat die Frist für den vereinbarten Kauf einer ersten Tranche von neuen Lycos-Europe-Aktien um über fünf Wochen überschritten. Spray Ventures sollte acht Millionen Anteile in vier Schritten zum 10. November 2000, 1. Januar 2001, 1. Juli 2001 und zum 1. Januar 2002 übernehmen. Da Spray Ventures derzeit nicht in der Lage ist, die erste Tranche zu zahlen, wird Lycos Europe keine neuen Aktien ausgeben.

Lycos Europe, ein Joint Venture von Lycos und Bertelsmann, hatte das Portal Spray Network im September dieses Jahres gegen Ausgabe von 84,3 Millionen neuen Unternehmens-Aktien erworben (Computerwoche online berichtete). Damit hält Spray Ventures nun 17 Prozent der Lycos-Europe-Anteile. Im Rahmen der Übernahme war zudem vereinbart worden, dass Spray Ventures weitere rund acht Millionen neue Lycos-Europe-Aktien für je zehn Euro in vier Tranchen kaufen sollte. Das gesamte Paket besitzt einen Wert von annähernd 80 Millionen Euro. Nun soll mit dem Spray-Network-Finanzgeber über einen anderen Zeitplan verhandelt werden, hieß es. Die Übernahme des Portals ist nach Angaben von Lycos Europe durch den Zahlungsverzug jedoch nicht in Gefahr.