Web

 

Sprachlösung von T-Systems wird international

08.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Kunden von T-Systems können ihre Niederlassungen im europäischen Ausland nach Angaben des IT-Dienstleisters nun ohne technischen Aufwand in ihr Sprachnetz integrieren. "T-VPN Global Module" deckt nun auch Österreich, Großbritannien, Italien, Spanien und die Niederlande ab, Ende des Jahres kommen noch Belgien und die Schweiz dazu. Für die Kunden entfallen damit einzelne Länderverträge, sie erhalten für alle Sprachleistungen eine einzige Rechnung.

Trotz des "VPN" im Namen geht es bei T-VPN Global Module nicht um die sichere Remote-Einwahl ins Firmennetz. Vielmehr steht es hier für die Möglichkeit, Anschlüsse an beliebigen Standorten zu einem virtuellen privaten Sprachnetz mit einheitlichem Rufnummernplan zusammenzuschließen. Optional sind Zusatzdienste wie zentrale Einwahl oder zentrale Vermittlung möglich, neue Techniken wie VoIP (Internet-Telefonie) lassen sich ebenfalls integrieren. (tc)