Telekom

Spotify ab morgen auch als Zubuchoption

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Einen Tarif mit integriertem Spotify-Musik-Streaming ("Complete Mobil Music") hat die Telekom schon - ab morgen gibt es Spotify auch als Zubuchoption für andere Verträge.
Ihre exklusive Kooperation kündigten Spotify und Telekom auf der IFA 2012 an.
Ihre exklusive Kooperation kündigten Spotify und Telekom auf der IFA 2012 an.
Foto: Spotify

Mit knapp zehn Euro ist Spotify Premium über die Telekom genauso teuer wie bei Spotify selbst. Der große Vorteil: Wer Spotify via Telekom abonniert, kann den Streaming-Dienst mit seinen gegenwärtig rund 18 Millionen Titeln auf seinem Smartphone mit Telekom-SIM (auch Multi-) nutzen, ohne dass der Spotify-Traffic vom Inklusiv-Datenvolumen des jeweiligen Tarifs abgeht.

Zubuchen kann man die Spotify-Option laut Telekom ab morgen. Falls ein Kunde schon zuvor Spotify-Premium-Kunde ist, wird dieses Konto samt Playlists auf die Telekom übertragen. Wir rechnen dann morgen mal mit erhöhter Last auf den Mobilfunk-Kundencenter-Seiten…