Gadget des Tages

Spielzeug selbst ausdrucken - Cube 3D-Drucker von 3D Systems

Tobias Wendehost beschäftigt sich als Volontär aktuell mit verschiedenen Hardwarethemen und stellt täglich ein Gadget des Tages vor. Ansonsten arbeitet er sich thematisch durch die Ressorts Job und Karriere, Software, Netzwerke und Mobile sowie IT-Strategie. Wer möchte, kann Tobias bei Twitter (@tubezweinull) folgen oder bei Xing eine Nachricht schreiben.
Das US-Unternehmen 3D Systems nimmt in Kürze die ersten Bestellungen für seinen 3D-Drucker an. Der Cube soll ein 3D-Drucker für den Hausgebrauch sein. Allerdings ist der Preis des Geräts nicht gerade massentauglich.

Wie wäre es mit der Gestaltung eines eigenen Modell-Flugzeuges? Oder wollte Sie sich schon immer ein Gesellschaftsspiel mit eigenen Figuren herstellen. Der Cube 3D-Drucker von 3D Systems bietet Ihnen hierfür die Möglichkeiten.

Auf Basis des Kunststoffes ABS druckt das Gerät Gegenstände bis zu einer Größe von 14 mal 14 mal 14 cm aus. Der Kunststoff befindet sich in einer Kartusche, die auf der linken Seite eingesetzt und über einen Schlauch zum sogenannten Extruder geleitet wird. Laut 3D Systems reicht eine Kartusche, die insgesamt in zehn Farben für jeweils 50 Dollar erhältlich sind, für etwa zehn bis zwölf Gegenstände. Dabei trägt der Cube verschiedene Schichten auf, die jeweils eine Dicke von 125 Mikrometer haben.

Die Modelle kann der Nutzer selbst am Computer im SLT-Format erstellen und über den USB-Anschluss oder per WLAN an den Drucker senden. Wer lieber auf vorhandene Vorlagen zurückgreifen möchte, kann sich auch ein Objekt von der Entwickler-Plattform Cubify herunterladen. Diese lassen sich anschließend auf dem Notebook oder Tablet-PC weiter modifizieren, wofür entsprechende Apps auf der Website vorhanden sind.

Da der Cube 1299 Dollar (rund 1008 Euro) kostet, ist das Gerät nur etwas für eingefleischte Gadget-Enthusiasten. Für alle Anderen bietet 3D Systems den Dienst Cloud-3D-Print an, über den man sich die gewünschten Objekte ausdrucken und zuschicken lässt. Da der Dienst offen für alle ist, können auch private 3D-Designer ihre Vorlagen auf der Plattform anbieten.