Web

 

Spider-Man 2 beschert Sony deutlichen Gewinnzuwachs

28.10.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Elektronikkonzern Sony konnte seinen Nettogewinn im zweiten Fiskalquartal um 62 Prozent steigern und profitierte dabei unter anderem von den Einnahmen aus dem Kinokassenschlager "Spider-Man 2" und Gewinnen des Handy-Joint-Ventures Sony Ericsson. Der Profit stieg auf 53,2 Milliarden Yen (umgerechnet 499,7 Millionen Dollar) im Vergleich zu 32,9 Milliarden Yen aus dem Berichtszeitraum des Vorjahres. Beim operativen Ergebnis legte das Unternehmen von 33,2 Milliarden Yen um 31 Prozent auf 43,4 Milliarden Yen zu.

Sonys Quartalseinnahmen gingen allerdings im Jahresvergleich von 1,797 Billionen Yen um 5,3 Prozent auf 1,702 Billionen Yen zurück. Für das laufende Geschäftsjahr, das Ende März endet, erhöhte die in Tokio ansässige Firma dennoch ihre Nettogewinnprognose von 100 auf 110 Milliarden Yen. Sonys Filmsparte steigerte ihren Umsatz um neun Prozent (auf Dollar-Basis) auf 191,7 Milliarden Yen. Sony Ericsson hatte bereits kürzlich ein deutliches Wachstum vermeldet (Computerwoche.de berichtete). (tc)