Microsoft Windows 10

Speicherort für Windows-10-Apps anpassen

Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Benutzer, die zum Beispiel eine SSD verwenden, haben in der Regel nicht allzu viel Speicherplatz auf Laufwerk C. Hilfreich wäre es in dem Fall, wenn sich Apps auf eine andere Festplatte auslagern lassen würden. In Windows 10 ist dies möglich, allerdings mit Einschränkungen.

Standardspecherort für Apps deaktivieren

Sie können den Standard-Speicherort von Anwendungen ändern, die Sie über den Windows Store heruntergeladen und installiert haben. Die Option lässt sich über die Windows-Einstellungen ein- und ausschalten, die Sie über das Startmenü erreichen. Dort klicken Sie auf die Rubrik System und wählen im folgenden Dialog auf der linken Seite den Punkt Speicher aus.

Neuen Speicherort für Apps festlegen

Im rechten Fensterbereich erscheint nun unterhalb der Speicherbelegung für die vorhandenen Laufwerke eine Liste, die verrät, wo Windows die einzelnen Datentypen (Apps, Dokumente, Musik usw.) per Default ablegt. An oberster Position finden Sie den Punkt Neue Apps werden gespeichert in. Wenn Sie auf das darunterliegende Dropdown-Menü klicken, können Sie ein anderes als das standardmäßig verwendete Laufwerk C auswählen. Dieses muss aber lokal angeschlossen sein, Netzlaufwerke berücksichtigt Windows hierbei nicht.

Neuen App-Speicherort kontrollieren

Nach einem Klick auf Anwenden erstellt das Betriebssystem auf dem festgelegten Laufwerk zwei Ordner: einen mit dem Namen WindowsApps und einen weiteren mit dem Namen des aktuell angemeldeten Users. (hal)