Web

 

Speicheranbieter verdienen gut

12.01.2006
Hitachi Data Systems und Adic melden steigende Umsätze und Gewinne.

Adic, Hersteller von Bandbibliotheken für offene Systeme, meldet für das vierte Quartal weltweit einen Rekordumsatz in Höhe von 126,2 Millionen Dollar bei einem Gewinn von 6,4 Millionen Dollar. Im gesamten Fiskaljahr erreichte der Hersteller einen Umsatz von 454,2 Millionen und einen Gewinn von 14,3 Millionen Dollar. Adic-Chef Peter van Oppen führt das gute Dreimonatsergebnis insbesondere auf die gestiegenen Verkäufe unter eigenem Namen zurück, die im Vergleich zum vierten Quartal des Vorjahres um 26 Prozent gewachsen sind und für rund zwei Drittel des Gesamtumsatzes sorgten. Das OEM-Geschäft verringerte sich im vierten Quartal um rund 13 Prozent und steuerte nur mehr ein Drittel zum Umsatz bei. OEM-Kunden von Adic sind Rechnerhersteller wie Apple, Dell, HP, IBM und Sun, aber auch Speicherspezialist EMC.

Hitachi Data Systems (HDS) meldet für das dritte Quartal einen globalen Marktzuwachs von sieben Prozent für seine Highend-Speichersysteme. Mit einem Marktanteil von 38 Prozent bei Highend-Raid-Speichern hält die Company nach eigenen Angaben wieder die Position wie vor vier Jahren. HDS konnte insbesondere EMC Marktanteile abjagen. Für die erste Hälfte des Fiskaljahres 2006, das im März endet, erwartet HDS eine Umsatzsteigerung um 18 Prozent. In Deutschland befindet sich der Speicheranbieter weiter auf Expansionskurs und hat 2005 beispielsweise seinen Mitarbeiterstamm um 20 Prozent aufgestockt. (kk)