Web

 

Spanische IT-Zeitschrift verschenkt unfreiwillig Windows 2000

21.03.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die spanische Ausgabe einer namhaften Computerzeitschrift hat diesen Monat reißenden Absatz gefunden: Wie der britische Nachrichtendienst "The Register" berichtet, enthielt die auf dem Titelbild angebrachte CD nicht - wie eigentlich beabsichtigt - eine 120-Tage-Testversion von Windows 2000, sondern statt dessen eine uneingeschränkt lauffähige Vollversion. Durch dieses Versehen wurden rund 100 000 Vollversionen des Betriebssystems in Umlauf gebracht. "The Register" schätzt den theoretischen Schaden für den Softwarekonzern auf 33 Millionen Dollar. Bislang ist noch unklar, wie Microsoft weiter verfahren will und wer für den Schaden haften soll.