Web

Affiliate Marketing

Spammer kapern Links in Google+ Local

Simon verantwortet als Program Manager Executive Education die Geschäftsentwicklung und die Inhalte des IDG-Weiterbildungsangebots an der Schnittstelle von Business und IT. Zuvor war er rund zehn Jahre lang als (leitender) Redakteur für die Computerwoche tätig und betreute alle Themen rund um IT-Sicherheit, Risiko-Management, Compliance und Datenschutz.
Indem sie die Links auf den Google-Plus-Firmenpräsenzen von Hotelketten wie Marriott, Hilton oder Holiday Inn verändern, versuchen Spammer Affiliate-Marketing-Gelder zu erbeuten.

Auf Google+ Local haben Nutzer die Möglichkeit, interessante und empfehlenswerte Lokalitäten vorzustellen. Auch Restaurant- oder Hotelbetreiber präsentieren sich in Googles sozialem Netzwerk und verweisen für mehr Informationen auf ihre eigenen Webpräsenzen. Diese Links haben Angreifer nach Angaben des Online-Marketing-Portals "Search Engine Land" in den vergangenen Tagen vielfach verändern können und es dabei auf Hotelketten wie Marriott, Hilton oder Holiday Inn abgesehen. Sie veränderten die auf der Google+-Präsenz aufgeführten Links hin zu eigenen Websites auf den Domains "roomstock.info" oder "roomstobook.net", die wiederum auf das Buchungsportal "hotelswhiz.com" umleiteten. Dies ist Teil des Expedia Affiliate Network, über das Werbepartner mit eigenen Websites, die das Expedia-Inventar listen und verkaufen, Provisionen erhalten.

Wie "Search Engine Land" zeigt, wurden zahlreiche Links auf Hotelpräsenzen unter Google+ Local vorsätzlich verändert.
Wie "Search Engine Land" zeigt, wurden zahlreiche Links auf Hotelpräsenzen unter Google+ Local vorsätzlich verändert.
Foto: searchengineland.com

Da Google+-Ergebnisse in der regulären Google-Websuche bevorzugt behandelt werden, tauchten die gefälschten Links ziemlich schnell auch dort ganz oben auf. Google teilte mit, dass das Problem bereits bekannt sei und man an der Behebung des Fehlers arbeite.