space2go: EMail-Push für die Massen

11.02.2005
Der Hype um die EMail-Push-Funktion bricht nicht ab: auch andere Anbieter neben RIM haben die beliebte Funktionalität für sich entdeckt und drängen mit Konkurrenzlösungen auf den Markt. Ein Unternehmen, das sich an einer Lösung versuchen will, ist der Berliner Anbieter space2go, der zur 3GSM World eine Komplettlösung für Netzbetreiber und Endkunden präsentieren wird...

Der Hype um die EMail-Push-Funktion bricht nicht ab: auch andere Anbieter neben RIM haben die beliebte Funktionalität für sich entdeckt und drängen mit Konkurrenzlösungen auf den Markt. Ein Unternehmen, das sich an einer Lösung versuchen will, ist der Berliner Anbieter space2go, der zur 3GSM World eine Komplettlösung für Netzbetreiber und Endkunden präsentieren wird. Die Push-Funktion überträgt die Kerndaten einer eingehenden EMail ohne Zutun des Nutzers direkt auf sein Endgerät, sodass er jederzeit Überblick über seinen aktuellen EMail-Posteingang hat.

Die Lösung von space2go soll auf allen gängigen Symbian- und Microsoft basierten Smartphones funktionieren und lässt sich einfach via Software-Update nachrüsten. Auf der Seite des Netzbetreibers muss lediglich - analog zur Blackberry-Software - ein Mobile Push-Gateway (MPG) installiert werden, das die Postfächer der Nutzer überwacht und eingehende Mails auf die Endgeräte weiterleitet. Das MPG von space2go arbeitet reibungslos mit Freemail-Diensten wie GMail von Google, Lycos Mail oder GMX zusammen, AOL Mail oder MSN Hotmail-Accounts können nachträglich mit Push-Funktionalität versehen werden. Das MPG lässt sich hinter die Viren- und Spamfilter der jeweiligen Betreiber und Anbieter schalten, sodass man weitestgehend vor nicht erwünschten bzw. sogar gefährlichen Mails geschützt wird.

Inhalt dieses Artikels