Dynamic Memory und RemoteFX

SP1 für Windows Server 2008 R2 und Windows 7

04.03.2011 | von Thomas Joos (Redakteur) 
Thomas Joos ist freiberuflicher IT-Consultant und seit 20 Jahren in der IT tätig. Er schreibt praxisnahe Fachbücher und veröffentlicht in zahlreichen IT-Publikationen wie TecChannel.de und PC Welt. Das Blog von Thomas Joos finden Sie unter thomasjoos.wordpress.com.

Service Pack 1 Beta deinstallieren

Zusätzlich taucht das SP1 in den installierten Patches auf dem Computer auf. Sie können die Beta-Version des Service Pack 1 auf diese Weise auch wieder deinstallieren. Das ist vor allem dann notwendig, wenn Sie die finale Version installieren, da diese keine Aktualisierung von der Beta-Version zulässt. Die Installation des Service Packs ist zeitlimitiert und läuft Ende Juni 2011 aus, ab März 2011 erhalten Anwender entsprechende Warnungen. Wollen Sie die endgültige Version des SP1 installieren, deinstallieren Sie entweder vorher die Beta-Version oder installieren das Betriebssystem komplett neu.

Rückgängig: Das SP1 lässt sich in Windows 7 und Windows Server 2008 R2 einfach deinstallieren.
Rückgängig: Das SP1 lässt sich in Windows 7 und Windows Server 2008 R2 einfach deinstallieren.

Die Deinstallation hat bei unseren Tests keinerlei Probleme verursacht; allerdings kann bei so großen Aktualisierungen durchaus die eine oder andere Schwierigkeit auftauchen. Aus diesem Grund sollten Sie Vorversionen nicht auf produktiven Computern installieren - es sei denn, Sie gehen bewusst das Risiko ein, den Computer unter Umständen neu installieren zu müssen. Nach der Installation des SP1 finden Sie unter Windows 7 keine neuen Funktionen vor. Nur wenn Sie SP1 auf Windows Server 2008 R2 installieren, erhalten Sie die beiden neuen Funktionen RemoteFX und Dynamic Memory.

Alles auf Anfang: Zurücksetzen des Systemwiederherstellungspunktes in Windows 7.
Alles auf Anfang: Zurücksetzen des Systemwiederherstellungspunktes in Windows 7.

Neben der Deinstallation über die Windows-Update-Funktion können Sie das SP1 auch in der Befehlszeile mit dem Befehl wusa.exe /uninstall /kb:976932 deinstallieren. Sie müssen dazu die Befehlszeile mit Administratorrechten starten. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, in Windows 7 einfach den Systemwiederherstellungspunkt zurückzusetzen, den das Installationsprogramm von SP1 erstellt hat. Diesen finden Sie in der Systemsteuerung über System und Sicherheit\System\Computerschutz, wenn Sie auf die Schaltfläche Systemwiederherstellung klicken. Wählen Sie als Wiederherstellungspunkt Windows 7 Service Pack 1 aus. Startet der Computer nach der Installation des SP1 nicht mehr, finden Sie diesen Bereich auch, wenn Sie den Computer mit der Windows-7-DVD oder einem Rettungsdatenträger booten und die Computerreparaturoptionen aufrufen.

Diese Option steht allerdings nicht in Windows Server 2008 R2 zur Verfügung, da das Serverbetriebssystem keine Systemwiederherstellungspunkte kennt.

Newsletter 'Software' bestellen!