Web

 

Sophos wächst stärker als der Markt

26.09.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der britische IT-Security-Spezialist Sophos hat im Geschäftsjahr 2004/05 (Ende: 31. März) einen deutlichen Umsatzzuwachs erzielt. Wie der Anbieter von Software zur Spam- und Virenbekämpfung bekannt gab, kletterten die Einnahmen gegenüber dem Vorjahr um 19 Prozent auf 66,2 Millionen britische Pfund (zirka 97,1 Millionen Euro). Während das Unternehmen aus Abingdon bei Oxford damit seine Wachstumserwartungen übertraf, schrumpfte der Nettoprofit im Jahresvergleich von 6,8 Millionen auf 3,1 Millionen Pfund (knapp 4,6 Millionen Euro). Sophos begründete den Gewinneinbruch mit höheren Investitionen in die Entwicklung sowie dem Ausbau des US-Geschäfts. Zudem hätten die Errichtung einer neuen Unternehmenszentrale und Wertberichtigungen bei der im September 2003 übernommenen Anti-Spam-Firma ActiveState das Ergebnis geschmälert.

Die Zahl der Mitarbeiter von Sophos stieg im vergangenen Geschäftsjahr um 26 Prozent auf 925. In Deutschland sind inzwischen 61 Mitarbeiter beschäftigt, knapp 20 Prozent mehr als im Vorjahr.

Zu den bedeutenden internationalen Kundengewinnen im vergangenen Geschäftsjahr 2004/2005 zählt das Unternehmen den Nahrungsmittelhersteller H.J. Heinz sowie den TK-Ausrüster Marconi. In Deutschland konnte Sophos im Bereich der öffentlichen Verwaltung unter anderem den Verband Deutscher Rentenversicherungsträger (VDR) als Kunden gewinnen, im Bereich Forschung und Lehre zählen die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und die Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V zu den neuen Kunden.

Im laufenden Geschäftsjahr erwartet Sophos weiteres Wachstum. Dazu sollen insbesondere auch die anstehenden Produkte beitragen. Im ersten Quartal 2006 bringen die Briten eine erweiterte Version ihres Security-Pakets für Unternehmen, "Enterprise Solutions", auf den Markt, die neben der Sophos Client Firewall auch Adware-Erkennung enthalten wird. Die integrierten Lösungen für umfassenden Schutz vor Viren, Spam, Spyware und Adware beinhalten damit eine Firewall für Server, Desktop-PCs sowie Notebooks und sind für zahlreiche Plattformen geeignet. Zusätzlich wird Sophos im Oktober 2005 eine neue Version von Sophos Anti-Virus für Linux vorstellen, die erstmals On-Access-Scanning unter Linux bietet. (mb)