Web

 

Sony zeigt morgen erstmals seinen Palm-OS-Handheld

26.06.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Consumer-Electronics-Gigant Sony zeigt morgen zur Eröffnung der PC Expo in New York erstmals seinen PDA (Personal Digital Assistant) mit dem Ende letzten Jahres in Lizenz genommenen Palm-OS. Auch wenn der Hersteller bislang nur wenig über die Hardware verraten hat, sind doch schon einige Details durchgesickert. Der Organizer kommt im typischen "Vaio"-Blaulila mit metallenen Seitenstreifen (Bild siehe Druckvorschau) und ist noch schmaler als der "Palm V". Er ist mit monochromem oder farbigem Display erhältlich und enthält einen Steckplatz für die hauseigene Speichertechnik "Memory Stick". Außerdem haben die Entwickler das bereits aus den Sony-Handys bekannte Eingabegerät "Jog Dial" integriert, über das sich der Handheld auch mit einer Hand bedienen lässt. In Japan soll der PDA, der seine Stormversorgung

über einen Lithium-Ionen-Akku erhält, Mitte Juli in den Handel kommen. In den USA müssen sich Interessenten laut "Wall Street Journal" noch bis zum Weihnachtsgeschäft gedulden.