Sonderedition

Sony Xperia ZL startet in Deutschland

13.02.2013
The Phone House bietet als erster Shop in Deutschland das Sony Xperia ZL an. Das Xperia ZL ist eine etwas kleinere, regionalspezifische Variante des Xperia Z, die Sony selbst nicht hierzulande ausliefert.

Der deutschen Mobilfunkhändler The Phone House bietet jetzt das Sony Xperia ZL für einen Preis von 599,99 Euro ohne Vertrag plus Versandkosten an. Eine Docking-Station gehört dabei nicht zum Lieferumfang. Interessenten können das zum Launch unter Android 4.1 Jelly Bean laufende und in den Farben Schwarz oder Weiß erhältliche Smartphone bereits im Online-Shop des Anbieters bestellen, ausgeliefert werden soll es ab 1. April 2013. Neben The Phone House ist das Sony Xperia ZL auch bei Amazon erhältlich, dort soll das Sony-Smartphone 624,50 Euro ohne Vertrag kosten.

Das Sony Xperia ZL erscheint vorerst exklusiv bei The Phone Warehouse.
Das Sony Xperia ZL erscheint vorerst exklusiv bei The Phone Warehouse.
Foto: Sony

Voraussichtlich ab dem 25. Februar wird in hiesigen Shops das Sony Xperia Z in den Verkauf starten. Die Unterschiede zwischen dem Xperia Z und Xperia ZL betreffen vor allem die Gehäusegröße und einige Ausstattungsdetails: Das Sony Xperia ZL ist etwas dicker, kürzer und schwerer als das Schwestermodell und kommt mit einer abgerundeten Kunststoff- statt einer Glasrückseite des Gehäuses. Anders als das Xperia Z ist das bei The Phone House erhältliche Gerät auch nicht nach IP57 staub- und wassergeschützt. Außerdem hat Sony beim Xperia ZL die Frontkamera unterhalb des Displays positioniert und dem Gerät eine dezidierte Kamerataste sowie einen mit 2370 mAh etwas kräftigeren, nicht auswechselbaren Akku spendiert. Das Sony Xperia ZL soll bis zu zehn Stunden Gesprächszeit oder bis zu 500 Stunden Standby-Zeit bieten.

Das Xperia Z verfügt über eine gläserne Rückseite und ist staub- und spritzwasserdicht.
Das Xperia Z verfügt über eine gläserne Rückseite und ist staub- und spritzwasserdicht.
Foto: Sony

Die restlichen Eigenschaften der beiden im Januar auf der CES in Las Vegas vorgestellten Sony-Smartphones gleichen sich. Zur Ausstattung gehören jeweils ein Quad-Core-Prozessor von Qualcomm aus der Snapdragon-S4-Pro-Reihe APQ8064) mit einer Taktrate von 1,5 Gigahertz, 2 Gigabyte RAM, 16 Gigabyte interner Speicherplatz und ein microSD-Kartenslot, ein 5 Zoll großes Full-HD-Reality-Display, eine 13-Megapixel-Kamera, Bluetooth, NFC, GPS sowie WLAN-n, UMTS mit HSPA+ und LTE.

Auch preislich liegen beide Geräte ungefähr gleichauf: Deutsche Online-Shops bewerben das Sony Xperia Z für Preise ab etwa 600 Euro ohne Vertrag.

powered by AreaMobile