Web

 

Sony vergrößert die Aibo-Produktpalette

17.05.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Elektronikkonzern Sony hat eine Reihe neuer Roboterhunde seiner "Aibo"-Serie vorgestellt. Darunter befindet sich unter anderem das Modell "ERS-31L", das auf den "Latte"- und "Macaron"-Versionen "ERS-311" und "ERS-312" basiert. Der neue Aibo ist zunächst in Japan und den USA für rund 600 Dollar erhältlich.

Weitere Versionen der Latte- und Macaron-Modelle, die Varianten "ERS-311B" und "ERS-312B", sind nun mit Bluetooth-Unterstützung ausgestattet und sollen mit rund 780 Dollar in den Handel kommen. Der neue "ERS-311B/X" unterscheidet sich von den anderen Modellen durch seine Wildlederverkleidung statt der bisher üblichen Plastikoberfläche. Dafür müssen Interessierte jedoch zirka 855 Dollar berappen.

Die bisherigen Aibos "ERS-210A" und "ERS-220A" sind inzwischen auch mit schnelleren 384-MHz-Prozessoren erhöltlich. Die Vorgängermodelle verfügten lediglich über 192 MHz-Chips. Die neuen Varianten schlagen mit 1190 beziehungsweise 1430 Dollar zu Buche. Wann die neuen Modelle auch auf den europäischen Markt kommen, ist bislang noch nicht klar. (ka)